Einstellung des Sportbetriebes wegen Corona

Liebe Mitglieder,

nach dem „Lockdown“-Beschluss von Bund und Ländern, hat jetzt auch das Bayerische Kabinett genau diese Maßnahmen verabschiedet. Damit treten sie ab kommenden Montag, 02.11., in Kraft und gelten den ganzen November:

Geschlossen wird: Der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.
Vorläufig befristet bis Ende November.

Das bedeutet für unsere Abteilungen: Freizeit- und Amateursportbetrieb muss eingestellt werden - Individualsport bleibt erlaubt.

Die Zweitligamannschaft der Handballer und die Seniorenmannschaft der American Footballabteilung und die Damen-Bundesliga der Tischtennisabteilung zählen zu den Profis - Training unter Auflagen erlaubt, Veranstaltungen ohne Zuschauer.
Alle anderen zählen zu den Amateuren. Training ist bis auf weiteres untersagt. Wettkämpfe sowieso!
Eine Erlaubnis für den Individualsport ist nur möglich, wenn die Stadt als Eigentümerin der Sportstätten diese auf Antrag freigibt.
Unter dem Begriff Individualsport werden Sportarten zusammengefasst, die überwiegend auf den Leistungen des Individuums basieren und nicht primär in Mannschaften organisiert sind. Hierzu zählen z. B. Leichtathletik, Schwimmen, Kampfsport, Tennis, Turnen oder Sportschießen.

Insofern gilt für unsere "Individualsportler", dass die Sportstätten nicht freigegeben sind:
man darf sich nur noch mit Personen eines zweiten Hausstandes treffen. Die Personenanzahl darf dabei 10 nicht überschreiten. Das gilt auch für die private Wohnung.

Vielen Dank für euer Verständnis
Sobald wir euch etwas miteilen könenn, werden wir es umgehend tun!

Helmut Becker (TuS Präsident)


Alle Meldungen